Am 31. Mai um 18.30 Uhr findet die Ausstellungseröffnung "Begin again. Fail better - preliminary drawings in architecture (and art)" im Kunstmuseum Olten statt, in der wir mit zwei Skizzen vertreten sind. Die Ausstellung dauert bis am 25. August 2024.

Quintus Miller hält am 7. Mai 2024 um 18.30 Uhr einen Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe des Freiburger Architektur Forums / Forum d'Architecture Fribourg FAF.

Am 25. April 2024 um 18 Uhr findet die Eröffnung der Ausstellung der Professur Annette Spiro und des ETH Material Hub in der Baumuster-Centrale Zürich statt. Es werden Muster zum Innenputz unseres Projektes für die Villa Garbald gezeigt. Die Ausstellung wird bis am 14. Juni 2024 zu sehen sein.

Wir freuen uns über den Beitrag in der aktuellen Archithese über den Umbau des Oekonomiegebäudes in den Merian Gärten.

Im Rahmen der Reihe CLUBOVKA spricht Quintus Miller am Donnerstag, 25. Januar um 19 Uhr in der slowakischen Nationalgalerie in Bratislava zu unseren aktuellen Projekten.

Achtzehn realisierten Projekten widmet sich die neueste Ausgabe des portugiesischen Architekturmagazins AMAG. Die Publikation nehmen wir zum Anlass, am 23. Januar 2024 in der Architekturbar über die architektonische Haltung, den Entwurfsprozess und exemplarische Projekte zu sprechen.

Im Rahmen der Conferenze del Master des Studiengangs Museo Italia der Universität Florenz hält Quintus Miller am 19. Januar um 15 Uhr eine Online Vorlesung mit dem Titel Architettura è memoria.

Die neueste Ausgabe des portugiesischen Architekturmagazins AMAG zeigt in einer monografischen Ausgabe 18 realisierte Projekte von Miller & Maranta. Wir freuen uns über das druckfrische Heft zum Jahresende.

Wir freuen uns über die Auszeichnung Gutes Bauen 2023 der Kantone Basel-Landschaft und Basel-Stadt für die Wohnungen an der Hardstrasse und bedanken uns bei allen Beteiligten für die Zusammenarbeit!

Aus der Laudatio: "Die Überbauung an der Hardstrasse stellt eine Nachverdichtung einer ehemals als Anwesen und danach mit gewerblichen Bauten genutzten Anlage dar. Die vorhandene Mischung aus Wohnen und Gewerbe wird durch das Angebot von Wohnungen und Ateliers fortgesetzt. Entlang der Grundstückmauern sind die bestehenden Gebäude auf ihre ursprünglichen Ausmasse zurückgeschnitten und ergänzt. Auf der freigespielten Fläche entstanden drei Wohngebäude, die durch einfache und präzise Detaillierung den Archetyp Haus darstellen. Die Bauten sind für die Eigentümerin ein Anlageobjekt. Dennoch sind Nachhaltigkeitsaspekte auch auf ökologischer und sozialer Ebene eindeutig umgesetzt. Die an den Grundstücksmauern aufgereihten Atelierräume sind umgenutzte gewerbliche Bestandsbauten. Die begrünten Aussenräume bieten Raum und Gelegenheit zum sozialen Austausch. Die hochwertige Fassadenbekleidung aus Aluminium Strangpressprofilen ist im Sinne des Re-Use leicht demontierbar und weiter verwendbar."

Die erste Ausgabe von FAST findet vom 1. bis 5. November in der rumänischen Stadt Timișoara statt, einer der Europäischen Kulturhauptstädte 2023. Am 4. November hält Quintus Miller als Hauptredner einen Vortrag über seine architektonische Position als Architekt und Professor.

Unter dem Fokus „Weiterbauen“ spricht Quintus Miller am 5. Oktober um 19:00 Uhr im aut, dem Tiroler Architekturzentrum im adaptierten Sudhaus der ehemaligen Brauerei Adambräu Innsbruck zu unseren aktuellen Projekten.

Unser Projekt für den Gletschergarten in Luzern wurde aus 129 nominierten Projekten als eines von 36 Werken der Architektur und Baukultur von einem internationalen Auswahlgremium zur Publikation im SAY 23 ausgewählt. Das Jahrbuch wird alle zwei Jahre erscheinen, kuratiert von S AM Schweizerisches Architekturmuseum und der Zeitschrift werk, bauen+wohnen.
Die begleitende Wanderausstellung ist vom 8. September bis 5. November 2023 im S AM Schweizerisches Architekturmuseum zu sehen. Sie soll die Inhalte des Buches im In- und Ausland zur Diskussion stellen und die Debatte über die Baukultur der Schweiz befeuern.

Podiumsgespräch mit Claudio Dietrich, Urs Kienberger und Quintus Miller, am 27. August von 10 bis 11.30 Uhr im Hotel Waldhaus in Sils.
Moderation durch Chasper Schmidlin im Rahmen der 18. Silser Kunst- und LiteraTourtage Architektur im Engadin - einst und jetzt.

Peter Zumthor zeigt vom 18. März bis 16. September 2023 im Werkraum Haus in Andelsbuch die Ausstellung „Architekturmodelle aus dem Atelier Peter Zumthor“. Im Rahmen dieses Programms wird Quintus Miller an einer Podiumsdiskussion teilnehmen und über „Das Modell als Entwurfswerkzeug in der Architektur“ sprechen. Das Gespräch findet im Werkraum Haus in Andelsbuch am Freitag, 12. Mai 2023, um 18 Uhr statt.

Ausstellung vom 11. Mai bis 14. Juli im ETH Material Hub (Baubibliothek Hönggerberg), Vernissage am 10. Mai. Es werden Muster zum Innenputz der sanierten Villa Garbald gezeigt.

Bereits 2021 in der Architekturgalerie München und im S AM Basel zu sehen, soll die Ausstellung nun in Meran vor allem auf die im Südtirol nicht etablierte Mock-Up Phase zwischen Planung und Ausführung hinweisen. Fotografien der Architekturmodelle im Massstab 1:1 von David K. Ross.
Die Eröffnung ist am Freitag, 14. April 2023, die Ausstellung läuft bis Sonntag, 28. Mai 2023.
Ort: Kunst Meran, Sparkassensaal, Laubengasse 163, 39012 Meran, Italien

Vom 16. bis zum 31. März findet die Jubiläumsausstellung "Typisch Luzern?" im Verkehrshaus Luzern statt. In der Ausstellung werden verschiedene Objekte gezeigt, die jeweils einen Bezug zu den spezifischen Themen Topografie, Import und Tourismus haben.

Die internationale Vortragsreihe der Aalto University und des Finnischen Architekturmuseums über zeitgenössische Architektur wird online fortgesetzt. Quintus Miller ist eingeladen, seine Gedanken und Ideen zu aktuellen Themen in der Architektur zu vermitteln.

Die Christoph Merian Stiftung betreibt mit den Merian Gärten einen grosszügigen botanischen Garten. Nach der Neugestaltung der Gartenanlagen von Vorder Brüglingen ist nun auch die Neue Scheune, das ehemalige Ökonomiegebäude, umfassend durch Miller & Maranta renoviert worden.

Unser Projekt für den Gletschergarten in Luzern auf der Titelseite des diesjährigen Arc Award Magazines der Schweizer Baudokumentation.

Die Ausstellung rund um das Material Holz im Zentrum für Architektur in Zürich wurde bis am 18. Dezember 2022 verlängert. Praxisnah und visionär zugleich taucht TOUCH WOOD in das Universum des Holzes ein und öffnet den Blick auf eine umweltfreundliche Architektur der Zukunft.

Auf Einladung der Archithese hat Nils-Holger Haury im Rahmen der Swiss Live Performance 2022 im Landesmuseum Zürich einen Kurzvortrag über unsere Projektarbeit gehalten.

In Erinnerung an den wichtigen Schweizer Architekten und Architekturtheoretiker Martin Steinmann (*9. Januar 1942 - †10. März 2022) haben Paola Maranta und Quintus Miller an einem Kolloquium an der ETH Zürich teilgenommen.

Im Rahmen der Fachmesse HOLZ 2022 in Basel wurden die diesjährigen Projekte des Prix Lignum ausgestellt.

Die Ausstellung im Museum ICO in Madrid zeigt vom 5. Oktober 2022 bis 15. Januar 2023 eine Übersicht der bedeutendsten Beispiele neuer Wohnbauten des bisherigen 21. Jahrhunderts in Europa. Mit dabei sind unsere Wohngebäude an der Sempacherstrasse in Basel.

Im Rahmen der Vortragsreihe "architetti e territori" spricht heute abend Quintus Miller über alpine Projekte von Miller & Maranta im Forte di Bard im Aostatal.

Im Atelier der Gastprofessoren Véronique Bertrand und Stephan Möhring hat Jean-Luc von Aarburg als Gastkritiker während zwei Tagen die Abschlussarbeiten der Bachelorstudierenden besprochen.

In der Ausstellung im Zentrum Architektur Zürich wird bis am 30. Oktober 2022 das Potenzial des Materials Holz anhand von verschiedenen Projekten diskutiert. Dabei ist von Miller & Maranta ein grosses Holzmodell der Markthalle in Aarau zu sehen. Begleitend zur Ausstellung erscheint die Publikation "Touch Wood, Material, Architektur, Zukunft", herausgegeben von Carla Ferrer, Thomas Hildebrand und Celina Martinez-Cañavate bei Lars Müller Publishers

Vortrag von Quintus Miller im Rahmen des Architekturfestivals Mantova Architettura im Palazzo della Ragione.

Im Rahmen von Open House Basel finden am Sonntag Nachmittag Führungen durch das Hotel am Baloise Park statt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Bild: Yohan Zerdoun/Baloise Group

Im Rahmen von Open House Basel finden am Samstag und Sonntag Führungen durch die Wohnungen und Ateliers an der Hardstrasse statt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Bild: Ruedi Walti, Basel

Wir öffnen die Türen unseres Büros im Hinterhof an der Schützenmattstrasse 31 und geben Ihnen anhand von Modellen, Zeichnungen und Materialien einen Einblick in unseren Berufsalltag. Wir freuen uns auf Ihren Besuch und den Diskurs über aktuelle Aspekte der Architektur. Bei schönem Wetter laden wir Sie gerne im Anschluss zu einem Apéro im Hof ein. Bild: Gina Folly, Basel/Paris

Im Atelier Prof. Quintus Miller an der Università della Svizzera italiana, Accademia di architettura, sind im Rahmen einer Masterarbeit zum Thema "una Stazione per Basilea" verschiedene Entwürfe entstanden, die sich mit der Weiterentwicklung des Bahnhofs Basel SBB auseinandersetzen. Dienstag, 26. April, 19.00h: Vernissage und Round Table Gespräch mit Susanne Zenker, Leiterin Development und Mitglied der Geschäftsleitung SBB Immobilien, Beat Aeberhard, Kantonsbaumeister Kanton Basel-Stadt, Prof. Quintus Miller, Architekt. 27. April bis 13. Mai: Ausstellung im Lichthof des Bau- und Verkehrsdepartements, Münsterplatz 11.

Vortrag und Diskussion mit Jean-Luc von Aarburg, Kurt Rytz und Michel Wörner (Rytz AG) über das Projekt Wohnungen Hardstrasse, Moderation Dr. Christoph Wieser.

Heute Abend findet die Vernissage unserer Ausstellung in der Architekturgalerie in Budweis, Tschechien, statt. Mit grossformatigen Bildtafeln werden die Räume der Galerie bespielt und erlauben eine vielfältige Wahrnehmung der Projekte.

In der Ausstellung Sweet Spot im Kunsthaus Baselland wird die Installation mit dem Titel Freespace: Practice of Teaching gezeigt, welche als Beitrag von Miller & Maranta für die Biennale von Venedig 2018 in Zusammenarbeit mit Fritz Hauser entstanden ist.

Die italienische Architekturzeitschrift "Casabella" veröffentlicht in der aktuellen Nummer einen lesenswerten Bericht über den Gletschergarten.

Im Zusammenhang mit der neuen Casabella-Ausgabe hält Quintus Miller am 29. November einen Online-Vortrag.

Die Zeitschrift Hochparterre verleiht wie jedes Jahr die Hasen-Preise. Dieses Jahr ist unser Projekt für den Gletschergarten für den Publikumspreis nominiert. Bis am 3. Dezember kann noch abgestimmt werden!

Am 20. Oktober fand auf Einladung des SIA Zentralschweiz eine Führung durch den Gletschergarten statt, ergänzt mit einem Werkvortrag von Quintus Miller im Bourbaki in Luzern. Bild: Ruedi Walti, Basel.

Die ersten Wohnungen an der Hardstrasse in Basel sind bezogen, wir freuen uns über die Fertigstellung der Wohnbauten. Bild: Filippo Bolognese, Mailand.

Der Kindergarten an der Paradiesstrasse in Riehen erhält eine Anerkennung anlässlich der Preisverleihung des Prix Lignum 2021. Bild: Ruedi Walti, Basel

Am 3. September wurde die Erweiterung des Gletschergartens mit einem feierlichen Anlass eingeweiht. Eine zehnjährige Planungs- und Bauzeit neigt sich dem Ende zu. Bild: Gletschergarten, Luzern.